Ausschreibungen


Unsere aktuell gesuchten Leistungen finden Sie hier.


Neue Vergabeverfahren:




Umsetzung eines Vertrauenskonzepts für eine nachhaltige Informations- und Medienarchitektur (VeNIM)


Beschreibung:
Die Cyberagentur plant im Themenfeld Cyberresiliente Gesellschaft Forschungsaktivitäten zur Entwicklung und Implementierung einer holistischen Vertrauensarchitektur für Multimediainhalte (Audio, Bild, Video und Text). Es sollen grundlegende Fragen zur Ausgestaltung und den Anforderungen einer solchen Architektur beantwortet werden. Diese soll es ermöglichen, die Integrität, Authentizität sowie die Urheberschaft von Multimediainhalten verschiedenster Art zu prüfen und nachzuvollziehen. Dabei steht folgende Forschungsfrage im Zentrum:
Wie muss eine skalierbare, generische Architektur gestaltet sein, die die zuverlässige Überprüfung und Nachverfolgung der Authentizität, Integrität und Urheberschaft multimedialer Inhalte erlaubt und dabei gleichzeitig durch niedrige Einstiegshürden für Nutzerinnen und Nutzer ohne umfassende technische Kenntnisse einfach nutzbar ist sowie Personen mit berechtigtem Interesse an Anonymität wirksam schützt?
Leistungsgegenstand dieser Ausschreibung ist ein Konzeptpapier, welches die Beschreibung einer Vertrauensarchitektur sowie umsetzbare Empfehlungen zur Realisierung dieser bietet. Das Konzeptpapier ist in Form einer schriftlichen Ausarbeitung zu liefern und besteht aus strukturiertem Text, dazugehörigen Abbildungen (z.B. Schaubilder, Schemata, Diagramme) sowie ggf. Tabellen.

Vergabestelle: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite:   National
Vergabeverfahren: In Anlehnung an eine öffentliche Ausschreibung
Frist für die Einreichung der Angebote: 17.07.2024, 12:00 Uhr, über www.evergabe-online.de oder direkt  https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=678843&cookieCheck
Erfüllungsort:
 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: nur über www.evergabe-online.de
CPV-Code:
 73000000




zukünftige Cyberkriminalität (zCK)


Beschreibung:
 Die Ausschreibung „Forschung zu zukünftiger Cyberkriminalität“ (zCK), bei der es sich um eine Forschungs- und Entwicklungsmaßnahme handelt, gliedert sich in zwei Teilprojekte (TP). Ziel der Beschaffung im ersten Teilprojekt (TP1) ist die Erkennung und Analyse von Mustern im Bereich der Cyberkriminalität, durch welche frühzeitig globale Entwicklungen detektierbar werden und darauf aufbauend die Entwicklung eines Demonstrators in Form eines Frühwarnradars. Im zweiten Teilprojekt (TP2) ist das Ziel der Beschaffung die Erstellung von Prognosen mittels Methoden der Zukunftsanalyse wie sich Cyberkriminalität aufgrund von technologischen Veränderungen in den kommenden fünf bis 15 Jahren in Deutschland entwickelt. Bei beiden Teilprojekten sollen technische, kulturelle und strukturelle Bedingungen Deutschlands und weiterer Vergleichsländer (TP1) einbezogen werden. Die Leistungserbringung ist in drei Phasen aufgeteilt. Die besten und innovativsten der konkurrierenden Lösungen werden im Rahmen des Verfahrens anhand der in den Vergabeunterlagen festgelegten Kriterien schrittweise ermittelt und ausgewählt.

Vergabestelle: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite:   EU-Mitgliedstaaten, Schweiz, NATO-Mitgliedsland oder NATO-Partner, insbesondere AP4 (Asien-Pazifik Partner - Südkorea, Japan, Australien und Neuseeland)
Vergabeverfahren:  Vorkommerzielle Auftragsvergabe
Vergabeart: In Anlehnung an ein Verhandlungsverfahren mit vorherigem Teilnahmewettbewerb
Frist für die Einreichung der Konzepte: 18.03.2024, 13:00 Uhr, über www.evergabe-online.de oder direkt  https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?0&id=596231
Erfüllungsort:
 Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: nur über www.evergabe-online.de
Auftragsbekanntmachungsnummer TED:  102877-2024
CPV-Code:
 73000000




Alternative Rechnerarchitektur (ARA) – Vorstudie

Im Rahmen des Projekts für alternative Rechnerarchitekturen werden auch neue Arten der Informationsspeicherung in Betracht gezogen.

Da es eine große Anzahl von Architekturen gibt, wurde das Projekt "Alternative Rechnerarchitekturen" in zwei Teile aufgeteilt:

Teil I – Vorstudie: Ein erster Teil wird eine Vorstudie sein, in der ein Rahmenwerk erstellt wird, um die verschiedenen Architekturen zu sammeln und zu vergleichen und sie mit den aktuellen und zukünftigen sicherheitsbezogenen Bedürfnissen und Anwendungsfällen abzugleichen. Der Auftrag wird an einen Auftragnehmer vergeben werden. Dabei kann es sich um einen Bieter oder eine Bietergemeinschaft, bestehend aus mehreren Mitgliedern, handeln. Das Projektbudget für diesen Teil I des Gesamtprojektes beläuft sich auf EUR 1,6 Mio. netto.  

Teil II – Als Hauptprojekt ist auf der Grundlage der Ergebnisse der Vorstudie ein separater Forschungswettbewerb geplant, um die einzelnen Architekturen zu untersuchen. Die Inhalte, Form, die Dauer und andere Details werden noch festgelegt, auch in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Vorstudie.

Das Vergabeverfahren zu Teil I – Vorstudie wurde nunmehr als offenes Verfahren unter der Vergabenummer 2023-I-076 veröffentlicht.

Die Vergabeunterlagen sind unter e-VA Bieterportal - Öffentliche Verfahren abrufbar.

Die Frist zur Einreichung der Angebote endet am 08.01.2024, 12:00 Uhr.




Darüber hinaus schreiben wir unseren Bedarf regelmäßig im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben auf www.service.bund.de sowie www.ted.europa.eu aus.




Laufende Vergabeverfahren:




Ökosystem vertrauenswürdige IT - Beweisbare Cybersicherheit (ÖvIT)

Ziel: Diese Ausschreibung hat den Zweck, einen IT-Stack erforschen zu lassen, für den Sicherheitseigenschaften durchgängig von der Hardware bis zur Software formal spezifiziert und verifiziert werden können. Hierfür sind die Sicherheitseigenschaften bereits bei der Auslegung von IT-Systemen zu berücksichtigen und Hardware und Software aufeinander abgestimmt zu entwickeln - "Security by Design" gepaart mit "Hardware and Software Co-Design". Über diese Ausschreibung werden Forschungsdienstleistungen und -werke ("Projekt") finanziert, deren Ergebnisse über den Auftraggeber der öffentlichen Verwaltung der Bundesrepublik Deutschland zur Verfügung stehen. 

Auftraggeber: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH

Vergabestelle: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite:   Europaweit + + NATO, Australien, Neuseeland
Vergabeverfahren:  Vorkommerzielle Auftragsvergabe
Vergabeart: In Anlehnung an einen wettbewerblichen Dialog
Frist für die Einreichung der Konzepte: 30.11.2023, 11:00 Uhr über www.evergabe-online.de oder direkt https://www.evergabe-online.de/tenderdocuments.html?0&id=536095
Erfüllungsort: Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: nur über www.evergabe-online.de
Auftragsbekanntmachungsnummer: 2023/S 173-542341
CPV-Code: 73000000




Forschung und Entwicklung forensischer Methoden zur Auditierung von Künstlicher Intelligenz „Forensik intelligenter Systeme“ (FIS)

Ziel: Ziel des Wettbewerbs ist die Forschung und Entwicklung forensischer Methoden zur Auditierung von Künstlicher Intelligenz, um proaktiv den deutschen Staat und seine Organe mit rechtlicher Handlungssicherheit und Vorgehensweisen für das in allen Gesellschaftsschichten eingreifende Gebiet der KI zu befähigen. Ziele sind somit wissenschaftlicher und technologischer Fortschritt, um Probleme bei der gerichtlichen Verfolgung von Straftaten im Bereich der KI-Manipulation zu adressieren. Diese Ziele sollen insbesondere einen Beitrag zur digitalen Forensic Readiness und Forensics by Design Deutschlands leisten. 

Das Hauptziel der Beschaffung besteht darin, am Ende der Projektlaufzeit anhand eines Abschlussberichts einen Laboraufbau sowie prototypische Methodiken und Tools dokumentiert vorliegen zu haben, die eine gerichtsfeste Detektion verschiedener Manipulationsverfahren an kontinuierlich lernenden KI-Systemen ermöglichen. Thematisch gliedert sich das Projekt in die folgenden Forschungsschwerpunkte, die abhängig zu dem Recht betrachtet werden müssen: 1) Intelligente Bild- und Videoverarbeitung, 2) Intelligente Text- und Audioverarbeitung, 3) Intelligente Autonome Systeme. Im Vorfeld sind zudem schon bestehende forensische Methoden und Werkzeuge auf die Anwendbarkeit auf die einzelnen Forschungsschwerpunkte zu prüfen. Die Leistungserbringung ist in vier Phasen aufgeteilt. Die besten und innovativsten der konkurrierenden Lösungen werden im Rahmen des Verfahrens anhand der in den Vergabeunterlagen festgelegten Kriterien schrittweise ermittelt und ausgewählt. 

Auftraggeber: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH

Vergabestelle: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite:   Europaweit
Vergabeverfahren:  Vorkommerzielle Auftragsvergabe
Vergabeart: In Anlehnung an ein Verhandlungsverfahren mit vorherigem Teilnahmewettbewerb
Frist für die Einreichung der Teilnahmeanträge: 25.10.2023, 11:00 Uhr über www.evergabe-online.de oder direkt www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?3&id=536409
Erfüllungsort: Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: nur über www.evergabe-online.de
Auftragsbekanntmachungsnummer: 2023/S 173-539245
CPV-Code: 73000000




Encrypted Computing 2

Ziel: Die Erforschung, Entwicklung und Validierung innovativer Lösungen zu neuartigen kryptografischen Techniken, welche das Rechnen auf verschlüsselten Daten ohne Kenntnis der Klartexte ermöglichen, sodass dadurch sowohl neue relevante Use-Cases erschlossen werden können als auch bereits bekannte Use-Cases, welche schon heute theoretisch aber noch nicht praktisch umsetzbar sind, durch einen signifikanten Performancegewinn auch für die Praxis relevant werden.

Der Auftraggeber fordert die möglichen Teilnehmer aus Wissenschaft und Forschung sowie Unternehmen und Freiberufler auf, durch eine vorkommerzielle Beschaffung bis zu vier Forschungsfragen (Research Areas) zu beantworten, zu welchen diese Angebote abgeben können. Jede dieser Forschungsfragen ist dabei technologieoffen formuliert, d. h. die Teilnehmer können selbst entscheiden, welche Technologie sie für die jeweilige Forschungsfrage für zielführend halten.

Die wichtigsten technischen Herausforderungen, die es konkret zu bewältigen gilt, sind unter anderem:

Die algorithmische Beschleunigung passender kryptographischer Verfahren, den passgenauen Zuschnitt von kryptographischen Protokollen auf relevante Use-Cases, und die Validierung von Ergebnissen bei einem stets hohem Sicherheitsniveau während der Datenverarbeitung.

Auftraggeber: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH

Vergabestelle: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite: Europaweit
Vergabeverfahren: Vorkommerzielle Auftragsvergabe
Vergabeart: Verhandlungsverfahren
Frist für die Einreichung der Teilnahmeanträge: 06.11.2023, 10:00 Uhr, über www.evergabe-online.de oder direkt www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?0&id=535910
Erfüllungsort: Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: nur über vergabestelle@cyberagentur.de
Auftragsbekanntmachungsnummer: 2023/S 171-537366
CPV-Code: 73100000




Robustes und sicheres Machine Learning (RSML); Forschung und Entwicklung von Ansätzen hinsichtlich robustem und sicherem Machine Learning für sicherheits- und verteidigungsrelevante Einsatzsysteme

Ziel des Wettbewerbs ist die Erforschung und Entwicklung neuer Ansätze zur Steigerung der Robustheit und Sicherheit neuronaler KI-Ansätze im Kontext von Einsatzsystemen in den Domänen der inneren und äußeren Sicherheit. Bei den Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten soll dabei sowohl konzeptionell als auch modell- bzw. anwendungsbezogen die Frage adressiert werden, ob, wie und in welchem Umfang Sicherheits- und Robustheitseigenschaften für spezifische Anwendungsdomänen und Systeme nachgewiesen werden können, wo die Grenzen einer Nachweisbarkeit liegen und wie sich Systeme mit solchen Eigenschaften als Prototyp oder Minimal Viable Product realisieren lassen. Gemessen am Technologie-Reifegrad (Technology Readiness Level, TRL) sollen in diesem Projekt Ansätze mit TRL 1 (Grundlagenforschung) bis TRL 4 (Laborprototypen) verfolgt werden.

Das Hauptziel der Beschaffung besteht darin, zum Ende der Projektlaufzeit anhand eines realen Einsatzsystems der inneren oder äußeren Sicherheit zu demonstrieren und evaluieren, wie die entwickelten Ansätze zur Steigerung der Robustheit und Sicherheit neuronaler KI-Ansätze entlang der gesamten ML-Prozesskette nachweisbar sicher angewendet werden können. Dies kann mithilfe von Softwareartefakten wie bspw. Absicherungs- und Datenaufbereitungstools, Modellarchitekturen, Foundation Models und integrierten ML-Systemen, die sich im Rahmen von Labor- und Anwendungstests sowie Evaluationen gegenüber konkurrierenden Ansätzen und ggf. Baseline-Modellen bewähren müssen, geschehen. Thematisch gliedert sich das Projekt in die Forschungsschwerpunkte: 1.) Automatisierte Absicherung der Datenqualität, 2.) Hybride Modelle aus neuronalen und symbolischen KI-Systemen, 3.) Formale Verifikation von ML-Modellen, 4.) Sichere Systemeinbettung, 5.) Verifikation über den gesamten Lebenszyklus. Die Leistungserbringung ist in mehrere Phasen aufgeteilt. Die besten und innovativsten der konkurrierenden Lösungen werden im Rahmen des Verfahrens anhand der in den Vergabeunterlagen festgelegten Kriterien schrittweise ermittelt und ausgewählt.

Auftraggeber: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Vergabestelle: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite: Europaweit
Vergabeverfahren: Vorkommerzielle Auftragsvergabe
Vergabeart: in Anlehnung an ein Verhandlungsverfahren mit vorherigem Teilnahmewettbewerb
Frist für die Einreichung der Teilnahmeanträge: 23.05.2023, 18:00 über www.evergabe-online.de oder direkt www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=505660
Erfüllungsort: Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: vergabestelle@cyberagentur.de
Auftragsbekanntmachungsnummer: 2023/S 070-206022
CPV-Code: 73000000




Mobiler Quantencomputer – Quantenprozessoren für den mobilen Einsatz in Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen

Ziel ist der Aufbau und Funktionsnachweis eines reproduzierbaren und programmierbaren Quantencomputers, der sowohl hoch performant als auch mobil, kompakt, leicht, energieeffizient und robust ggü. sich ändernden Umgebungsbedingungen ist. Im Mittelpunkt steht dabei das Gesamtsystem, inklusive aller zum Betrieb notwendigen Peripheriegeräte. Ein Ziel ist daher auch die Integration und Miniaturisierung aller – auch peripheren – Komponenten eines Quantencomputers, sowie die Themen Verlegefähigkeit, Energieverbrauch etc. bei der Quantencomputer-Forschung in Deutschland von Anfang an mit zu denken und mit zu erforschen.

Auftraggeber: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Vergabestelle: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite: Europaweit
Vergabeverfahren: Vorkommerzielle Auftragsvergabe
Vergabeart: in Anlehnung an ein Verhandlungsverfahren mit vorherigem Teilnahmewettbewerb
Frist für die Einreichung der Teilnahmeanträge: 26.01.2022 10:00 über www.evergabe-online.de
Erfüllungsort: Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: vergabestelle@cyberagentur.de
Auftragsbekanntmachungsnummer: 2022/S 243-702512
CPV-Code: 73000000




Existenzbedrohende Risiken aus dem Cyber- und Informationsraum – Hochsicherheit in sicherheitskritischen und verteidigungsrelevanten Szenarien

Ziel des PCP ist die Entwicklung neuer Fähigkeiten für die operative Cybersicherheit, um die Behörden im Bereich der inneren und äußeren Sicherheit in Deutschland auf zukünftige Bedrohungen im digitalen Raum vorzubereiten. Diese Fähigkeiten konzentrieren sich auf Probleme und Fragestellungen innerhalb der  Säulen Prävention, Detektion, Reaktion und Attribution der operativen Cybersicherheit.

Auftraggeber: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Vergabestelle: FPS Fritze Wicke Seelig Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite: Europaweit
Vergabeverfahren: Pre-Commercial Procurement (PCP)
Vergabeart: Offenes Verfahren
Angebotsfrist: 23. August 2022 14:00 über e-Vergabe Plattform
Erfüllungsort: Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: cyberagentur@fps-law.de
CPV-Code: 73000000




Abgeschlossene Vergabeverfahren:


Sichere neuronale Mensch-Maschine-Interaktion

Das Vorhaben ergibt sich aus der Zielvorstellung, den Nutzen von Mensch-Maschine-Interaktionen (MMI) vorteilhaft und sicher für die Bürgerinnen und Bürger der Bundesrepublik frühzeitig im Sinne der Cybersicherheit auszugestalten. Die Ausschreibung wird in einem Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb vergeben und hat die mehrphasige Erforschung und Entwicklung eines Proof-of-Concept sowie eines Prototypen zum Ziel, welcher eine neuartige Form der MMI auf Basis von Neurotechnologie ermöglicht.

Auftraggeber: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Vergabestelle: PD  - Berater der öffentlichen Hand GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschungs- und Entwicklungsdienste und zugehörige Beratung
Ausschreibungsweite: Europaweit
Vergabeverfahren: Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
Angebotsfrist: 07.11.2022, 13:00 Uhr über https://bieterportal.pd-g.e-va.eu/ oder https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:559639-2022:HTML:EN:HTML&tabId=0
Erfüllungsort: Halle (Saale), Kreisfreie Stadt
Kontakt: ausschließlich über das Bieterportal
CPV-Code: 73100000




Erstellung einer Übersicht und Machbarkeitsstudie
zur Encrypted Computing Compass

Dienstleistung in Form der Schaffung eines Rahmenwerkes zu "Encrypted Computing" mit Ontologie, Katergorisierung der Einsatzmöglichkeiten, Bewertung von Leistungsfähigkeit und Sicherheit sowie des anwendungsbezogenen Vergleichs der Verfahren.

Vergabestelle: Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH
Leistungen und Erzeugnisse: Forschung und Entwicklung
Ausschreibungsweite: National
Vergabeverfahren: UVgO
Vergabeart: Vergebener Auftrag
Angebotsfrist: 22. November 2021
Erfüllungsort: 06110 Halle
Kontakt: vergabestelle@cyberagentur.de
CPV-Code: 71319000-7




Framework für Cybersicherheit in BCI-Anwendungen

Art und Umfang der Leistung: Vergaberechtlichen Beratung und Verfahrensführung
Verfahrensart: Verhandlungsvergabe ohne Teilnahmewettbewerb
Leistungszeitraum: 01.04.2022 - 30.06.2022
Auftragnehmer: NeuroMentum AI GmbH, Freiburg im Breisgau, Sonnenbergstraße 28, 79117 Freiburg